Aua – wehe sie werden gefüttert!


Sonja ist heute ihren ersten Tag wieder zur Uni gefahren und die beiden schmusigen Rabauken sind mal wieder den ganzen Tag alleine. Als ich heute Abend nach Hause komme, erwarten mich die Beiden schon sehnsüchtig an der Eingangstür. Also erbarme ich mich und möchte unsere lange Abwesenheit mit einer Leckerei wieder gut machen. Als Dank zerfleischt mir besonders Yuna die Hände – wenn es Futterstangen gibt, kennt sie keine Marnieren mehr …

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.