Eine Stadt im U2-Rausch. Euphoriebestärkt mag man das vielleicht behaupten, doch Dublin am Vorabend des ersten Advent ist eher im Weihnachtsrausch. Statt Plakaten und Zeitungsartikeln rund um die Auftritt der größten Helden der Stadt, taumelt Dublin-City in die Weihnachtszeit. All überall auf den Häuserspitzen sah ich goldene Lichtlein sitzen – und […]

Shine like stars in a Dublin night


Älter, man wird Älter. Haben wir früher Stunden vor der Halle angestanden, um möglichst nahe an der Bühne zu stehen, schlendern wir diesmal gemütlich eine Stunde nach (!) Einlass zur Köln-Arena. Anstehen dürfen wir trotzdem noch eine Stunde – der „Mobile Tickets“ sei dank. „Heller, sie müssen ihr Handy heller […]

Clubkonzert in der Arena #refugeeswelcome


Ist Hamburg das Ziel einer Reise, kann man sich darauf verlassen, dass die Fähren keine Pausen machen – ist schließlich Großstadt. Das ist immer wichtig zu wissen, seit Martin Deeke und ich eine Reise taten und vor einem Fluss ohne Fähre in Betrieb landeten. Nochmal möchte man keinen 15 Kilometer […]

Über Fähren und andere Hindernisse



Untypisch war es, dass Boy ausgerechnet in der sonst etwas biederen Kulturetage Halt machen. Angesagte, neue Acts sind hier eher selten zu finden, umso überraschender, dass das deutsch-schweizerische Duo auch noch den Auftakt der Club-Tournee ausgerechnet in Oldenburg begeht. Vielleicht mögen Valeska Steiner und Sonja Glass auch gedacht haben, wenn sie es […]

Wir waren hier


1
Die Vorgeschichte zum Konzert ist weniger wichtig, als der Konzertabend am 4. August 2015 im Tempodrom in Berlin, aber ohne ein wenig Vorwissen ist es schwer verständlich, wie wichtig das Konzert für mich war. Es muss Anfang des Jahrtausend gewesen sein, als ich Damien Rice kennen und seine Musik lieben […]

Der mit dem einen Liebeslied




1
Beruhigend, wenn man im Krankenhaus liegt und von Kompetenz umgeben ist. Schwester: Wenn Sie Hilfe brauchen beim Schneiden oder Knopf zu machen, dann klingeln Sie ruhig. Ich: Ich werde an der Achillessehne operiert! Schwester: Achso, ich dachte am Arm. Montag Assistenzarzt: Da machen wir nur einen ganz kleinen Schnitt von […]

Kompetenzgerangel



(Aus dem Tagebuch der WaS vom 22. Dezember 2013) Spät abends nach der Weihnachtsfeier im Bahnhof. Der Fahrkartenautomat spuckt einen 50 Euro Schein aus. „Super“, freu‘ ich mich über den unerwarteten Geldsegen, kann mich aber dann doch noch dunkel daran erinnern, den Schein selber einige Sekunden zuvor in den Schlitz […]

Nach der Weihnachtsfeier



U2 – Songs of Innocence: Selbstverständlich und schon aus Prinzip kommt das beste Album des Jahres aus Irland – aber U2 landen nur auf Platz 2, knapp geschlagen vom Kollegen Damien Rice. Das mit dem Prinzip erklärt sich aus der angeblichen Welle der Entrüstung, die U2s Geschenk ausgelöst hat. Haben […]

Weltfrieden!


Man schaue an: Nick Cave – 20.000 Days on Earth Wenn jemand 20.000 Tage auf der Welt ist und das keine wirkliche Relevanz für den Film hat, sind erstmal die linke Gehirnhälfte damit beschäftigt, diese Tage in umgänglichere Jahre zu rechnen. Heraus kommt, dass Nick Cave wohl so um die […]

Großtuerischer Bastard


Ein Blick aus der Redaktion … und dann Feierabend.

Feierabend