on the road


1
Vom Fernsehen in die Realität: Nach jahrelangem Biathlonkonsum in der Flimmerkiste war es 2017 endlich so weit: Biathlon live am Grenzadler in Oberhof. Zeit für Erkenntnisse und davon gibt es einige. Wie die Tatsache, dass die Zuschauer nicht aus purem Spaß die ganze Zeit am Hüpfen und Tanzen sind – das ist […]

Ein paar Tage im Winterwunderland




2
Eine Stadt im U2-Rausch. Euphoriebestärkt mag man das vielleicht behaupten, doch Dublin am Vorabend des ersten Advent ist eher im Weihnachtsrausch. Statt Plakaten und Zeitungsartikeln rund um die Auftritt der größten Helden der Stadt, taumelt Dublin-City in die Weihnachtszeit. All überall auf den Häuserspitzen sah ich goldene Lichtlein sitzen – und […]

Shine like stars in a Dublin night


Ist Hamburg das Ziel einer Reise, kann man sich darauf verlassen, dass die Fähren keine Pausen machen – ist schließlich Großstadt. Das ist immer wichtig zu wissen, seit Martin Deeke und ich eine Reise taten und vor einem Fluss ohne Fähre in Betrieb landeten. Nochmal möchte man keinen 15 Kilometer […]

Über Fähren und andere Hindernisse



Zu viel, zu weit, zu windig. Irgendwie eine Qual war das Radrennen zum Nordenhamer Ochsenmarkt. Dabei war es zu ahnen, dass die Beine schwer werden würden, als wir mit rund 30km/h Richtung Weser rasten. Der Wind trieb uns an und blies uns an den Halbmarathonis vorbei, die ebenfalls auf dem […]

Ochsen-Jagd





Ameisenhausen haben wir heute ganz fix verlassen und uns auf den Weg nach Stadtlohn gemacht. Dort haben wir ausgiebig bei einer versteinerten Schafherde gefrühstückt, was Lasse und mir nicht gut bekommen ist. Beide haben wir kurze Zeit später Bekanntschaft mit dem Asphalt gemacht. Lasse ist über seine eigenen Füße gestolpert, […]

Andenken



1
… war das Thema einer kurzen Diskussion während der heutigen Etappe. Wir einigten uns auf geradeaus. Warum Sonja dann allerdings links abgebogen ist, war mir dann schon ein Rätsel. Überhaupt war heute der Wurm drin. Ich hatte nach dem Start in Barchem extrem schwere Beine und das Gefühl, es würde […]

Rechts rum oder gerade aus …




Eigentlich lief alles gut. Wir haben nicht nur den ersten Zug in Rastede, sondern auch alle Anschlusszüge erreicht, obwohl einer 15 Minuten Verspätung hatte. Auch die Fahrradmitnahme lief problemlos, weil wir im letzten IC zum Glück die einzigen Radfahrer waren. Lasse war zudem die ganze Fahrt über bestens gelaunt, freute […]

Wo ist der Urlaub?


… gibt es nicht. Freie Zuladung, die Konsequenzen haben wir ja selbst zu tragen. Es dürfte sich aber um eine Zuladung von rund 48 Kilo handeln – alles was ich dann noch hinter dem Hinterrad mitziehe nicht mitgerechnet (und das sind nochmal 27 Kilo). Sollen wir uns das wirklich antun? Ja, […]

Zulässiges Gesamtgewicht …